Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. Mai 2016

Search form

Search form

Aus den Augen, aus dem Sinn

Aus den Augen, aus dem Sinn"Bub in der Fremde"; Das Thema Migration aus der Sicht der kolumbianisch-österreichischen Malerin MACON. (c) Galerie Czaak

Ereignisse im toten Winkel: Im WestLicht wird am Mittwoch, den 23. September über die Bildberichterstattung im Rahmen der Flüchtlingskrise diskutiert.

Lange Zeit hatte es den Anschein, das Schicksal der Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa werde von den Augen der Öffentlichkeit, respektive den Bildmedien, weitestgehend ignoriert. Seit Anfang September kann davon keine Rede mehr sein: Bilder der Flüchtlingsmärsche bestimmen nun die Titelseiten; die Fotografie des auf der Überfahrt auf die griechische Insel Kos ertrunkenen dreijährigen Aylan Kurdi wurde zum Symbol der gesamten Tragödie.

Die Ökonomie der Aufmerksamkeit
Doch welche Bilder bleiben ungesehen? Welchen Gesetzen folgt die Berichterstattung; wie funktioniert die Aufmerksamkeitsökonomie? Es diskutieren der Journalist 
Elias Bierdel (borderline-europe), der Medienwissenschaftler
 Fritz Hausjell (Uni Wien), die Fotografin 
Regine Hendrich und die Journalistin Sahel Zarinfard unter der 

Moderation von 
Irene Brickner (Der Standard).

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 23. September 2015, um 19 Uhr im WestLicht, Westbahnstraße 40, 1070 Wien, statt.

Links

red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 21.09.2015