Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

18. April 2021

Search form

Search form

Zahlreiche internationale Projekterfolge

Zahlreiche internationale Projekterfolge © Pexels.com/Pixabay220996

Kapsch TrafficCom baut Präsenz in ganz Lateinamerika aus und verlautbart weitere Projekte in Südafrika, Polen, Tschechien und Bulgarien. Maut und Verkehrsmanagement als Schwerpunkte des börsennotierten Mobilitätsdienstleisters.

(red/czaak) Kapsch TrafficCom war in den letzten Monaten in Lateinamerika in den Bereichen Maut und Verkehrsmanagement überaus erfolgreich. In Mexiko erhielt der weltweit führende Mobilitätsdienstleister den Auftrag zur Realisierung eines elektronischen Mautsystems für die Autobahnen „MRO Paquete Noreste“ im Nordosten des Landes. Mit seiner Lösung SmartTOLL™ wird Kapsch hier eines der verkehrsreichsten Autobahnnetze des Landes mit zwölf Mautstellen und 64 Fahrspuren auf einer Strecke von 350 Kilometer aufrüsten.

„Die Abschaffung von Barzahlungen und die Einführung der elektronischen Mauteinhebung hat in Lateinamerika – verstärkt durch die COVID-19 – zugenommen, weil sie einen sichereren und schnelleren Transit gewährleistet“, so Kapsch in einer Aussendung. Auch in Quito, Hauptstadt Ecuador, ging im November das neue Mauteinhebungssystem des Landes in Betrieb. Gemeinsam mit lokalen Partnern verantwortet Kapsch Lieferung und Errichtung der Mautbrücken sowie das operative Backoffice.

Projekte in Ecuador und Kolumbien
In Kolumbien ist Kapsch bereits länger erfolgreich tätig und hat schon mehrere bedeutende Projekte für Maut- und intelligente Verkehrssysteme für sich entschieden. In Medellín etwa, zweitgrößte Stadt des Landes, gewährleistet das Verkehrsmanagementsystem DYNAC® die Sicherheit nach dem neuesten Stand der Technik. Das System erfasst und liefert Verkehrsdaten in Echtzeit an die Kontrollzentren und von dort erfolgen Informationen zu Staus, Störungen oder Notfallsituationen an Autofahrer zu zeitgerechten Routenplanung.

Ebenso in Kolumbien wurde Kapsch kürzlich mit der Implementierung der Systeme DYNAC und SmartTOLL an der neuen Río-Magdalena-Autobahn beauftragt. Der Projektumfang beinhaltet Lieferung, Errichtung, Konfiguration und Inbetriebnahme der elektronischen Ausrüstung und Software des intelligenten Verkehrssystems an einem von vier Straßenabschnitten. Zudem wird Kapsch drei Mautstellen entlang der Autobahn errichten.

Zuschlag für technischen Betrieb der Mautsysteme in Bulgarien
Auch in Bulgarien ist Kapsch Traffic Solutions, ein Konsortium verschiedener Unternehmen der Kapsch TrafficCom Group, aus einer öffentlichen Ausschreibung als Bestbieter hervorgegangen. Für die Laufzeit von fünf Jahren verantwortet Kapsch nun den technischen Betrieb des e-Vignettensystems für Pkws und des elektronischen Lkw-Mautsystems.

Der technische Betrieb umfasst die Wartung sämtlicher Hardware und Software sowie den Betrieb der Datencenter. Das Gesamtprojektvolumen beträgt Angaben zufolge rund 60 Millionen Euro. Kapsch Traffic Solutions errichtete in Bulgarien auch das bestehende Pkw e-Vignettensystem und das elektronische Lkw-Mautsystem. Diese wurden 2019 bzw. 2020 fertig gestellt und an den Staat übergeben.

Zwei weitere Großprojekte verlängert und ein zusätzlicher Vertrag
Im für Kapsch TrafficCom wichtigen Mautsegment wurden aktuell noch zwei weitere Großprojekte verlängert. Das erste Projekt betrifft die South African National Roads Agency (SANRAL) und eine Vertragsverlängerung bis Dezember 2021. Der monatliche Umsatz beträgt hier rund 3,7 Mio. Euro, so Kapsch. Verlängert wurde auch der Vertrag zur Unterstützung des Betriebs des landesweiten Mautsystems in Polen. Ab Februar fünf weitere Monate bis Juli 2021 bedeuten für Kapsch einen monatlichen Umsatz von 2,4 Mio. Euro.

In Polen erhielt Kapsch TrafficCom zudem den Zuschlag zur Umsetzung des Vertriebsstellennetzwerks für das neue, satellitenbasierte Mautsystem „Global Navigation Satellite Systems (GNSS)“. Dieses muss noch errichtet und implementiert werden und in Folge wird Kapsch TrafficCom dann auch den Kundendienst verantworten. Dazu gehören Registrierung und Aktivierung zugelassener Fahrzeuggeräte von Logistik-Serviceanbietern oder der Smartphones der Lkw-Fahrer im System sowie die Ausgabe von On-BoardUnits. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten bei einem Gesamtprojektvolumen von bis zu rund 30 Mio. Euro.

Weltweit führender Anbieter von Verkehrslösungen
Kapsch TrafficCom ist ein weltweit anerkannter Anbieter von Verkehrslösungen für eine nachhaltige Mobilität. „Innovative Lösungen in den Anwendungsbereichen Maut, Mautdienstleistungen, Verkehrsmanagement und Nachfragemanagement tragen zu einer gesünderen Welt ohne Staus bei“, so das Tochterunternehmen der in Wien ansässigen Kapsch Group auf seiner Website. Kapsch TrafficCom hat bis dato Projekte in mehr als 50 Ländern rund um den Globus umgesetzt.

Der Dienstleister deckt dabei die gesamte Wertschöpfungskette seiner Kunden ab - von Komponenten über Design bis zu Implementierung und Betrieb von Systemen. Als Teil des von Georg Kapsch geführten Traditionskonzerns verfügt Kapsch TrafficCom über Tochtergesellschaften und Niederlassungen in mehr als 30 Ländern. Seit 2007 ist das Unternehmen im Prime Market der Wiener Börse (Symbol: KTCG) notiert. Im Geschäftsjahr 2019/20 erwirtschafteten 5.100 MitarbeiterInnen einen Umsatz von 731 Mio. Euro.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 09.02.2021