Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. März 2023

Search form

Search form

Deutsche Autoindustrie startet zuversichtlich ins Jahr

Deutsche Autoindustrie startet zuversichtlich ins Jahr© pexels/mikechie esparagoza

Deutliche Verbesserung der Geschäftslage bei deutschen Autohersteller und ihren Zulieferbetrieben. Aktuelle Erhebung bestätigt überaus positiven Trend bei Produktion und Auftragsstand und Absatzmärkte.

(red/cc) Die Geschäftslage der Deutschen Autoindustrie hat sich im Januar deutlich verbessert, so die aktuelle Erhebung der vom Münchner ifo-Institut regelmäßig durchgeführten Umfrage. Im Januar stieg der erhobene Indikator weiter, nachdem er bereits im Dezember positiv war. Gesunken sind allerdings die Erwartungen für das Exportgeschäft.

Abbau der Aufträge durch höhere Produktion
Aktuell bewerte die Hersteller ihre aktuelle Geschäftslage deutlich besser und auch der tatsächliche Auftragsbestand liegt weiterhin auf hohem Niveau. „Die Autobauer hoffen, ihre Aufträge durch eine höhere Produktion in den nächsten Monaten abbauen zu können“, sagt Oliver Falck, Leiter des ifo Zentrums für Industrieökonomik und neue Technologien.

Mangel an Vorprodukten und an Fachkräften
Bei den Zulieferern kehrt der Optimismus ebenfalls zurück. Die Bewertung der Geschäftslage dreht hier vergleichsweise nur leicht ins Positive. Kräftig steigen hingegen die Erwartungen. Sorgenkind bleibt immer noch der Mangel an Vorprodukten und der Fachkräftemangel. Das meldeten jeweils 55 Prozent der befragten Zulieferer, so die Experten vom Münchner ifo-Institut.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 17.02.2023