Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

05. Juli 2020

Search form

Search form

Paymentinnovationen aus einer Hand

Paymentinnovationen aus einer Hand© Pexels.com/Andrea Piacquadio

Neue Payment-Lösungen verändern die Märkte. Der aus BS Payone und Ingenico entstandene neue Zahlungsdienstleister Payone peilt nach Deutschland und DACH-Region nun auch europaweite Marktführerschaft an.

(red/czaak) Moderne Payment-Lösungen mit abteilungsübergreifenden Wertschöpfungsketten im Bereich Vertrieb, Marketing oder auch Controlling und Riskmanagement haben bereits Branchen wie Handel, Dienstleistung oder Touristik stark verändert. Je vielfältiger die Wege des Bezahlens, desto relevanter ist ein Anbieter, der alle Kanäle bündelt und den Betrieben für Ladentheke, Webshop und mobile Vertriebswege sämtliche Services und Gerätschaften aus einer Hand liefert. Eine Art Trichter, der alle Formen zusammenführt und neben der Reduktion von Komplexität auch Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit garantieren kann.

2,6 Mrd. Transaktionen für über 400.000 Kunden
Diese Funktionen vereint der Zahlungsdienstleister Payone, der aus der Verschmelzung der deutschen Marktführer BS Payone und Ingenico Payment Services entstanden ist und nun auch die europaweite Marktführerschaft anpeilt. Als so genannter „Full Service Provider“ vereinfacht Payone die Verzahnung aller Zahlwelten durch die Bereitstellung integrativer Produkte aus einer Hand.

Die Bündelung aller Payment-Vorgänge betrifft den direkten Verkaufs- bzw. Kassenort (Anm. Point-of-Sale/PoS), E-Commerce, M-Commerce und App-Lösungen sowie die Entwicklung digitaler Zahlungs- und Service-Infrastrukturen. Eigenen Angaben zufolge wickelt Payone aktuell für über 400.000 Kunden in der DACH-Region mehr als 2,6 Mrd. Transaktionen pro Jahr ab.

Paymentservices für Bereiche Social Commerce, IoT und Screen-Commerce
Zuletzt hat Payone nun auch die komplette Corporate Identity (CI) erneuert, inklusive Logo, Social-Media-Auftritte, Website und einem eigenen Markenfilm. Damit soll auch der Anspruch verstärkt werden, einer der führenden Zahlungsanbieter in Deutschland sowie im Bereich des kanalübergreifenden Vertriebs (Anm. Omnichannel) in der gesamten DACH-Region zu sein.

„PAYONE reagiert auf den Wandel im digitalen Bezahlwesen und arbeitet bereits an zukünftigen Payment-Technologien in den Bereichen Social Commerce, Payment-Integration in IoT-Devices, Screen Commerce und Omnichannel-Lösungen“, so Niklaus Santschi, CEO Payone. „Als Full-Service-Provider offerieren wir dank des deutlich erweiterten Leistungsportfolios ein Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand und das hält unseren Kunden den Rücken für die Verwirklichung ihrer Geschäftsziele frei“, unterstreicht Santschi.

PAYONE
PAYONE ist einer der führenden Payment-Anbieter Europas. Am Point-of-Sale (POS) der Ladentheke, online im Webshop oder über mobile Devices wie Smartphones oder Tablets hilft Payone Händlern, Dienstleistern oder Touristikunternehmen bei den immer komplexer werdenden Verschränkungen von Zahlungsprozessen und Vertriebskanälen. Als Full-Service-Zahlungsdienstleister liefert das Unternehmen individuelle Lösungen sowie höchste Sicherheitsstandards für die Bereiche Kredit- und Debitkarten, alternative Zahlungsmittel, Karten- und Automatenterminals, E-Commerce oder Mobile Payment.

Ein weiterer Schwerpunkt sind zukunftsweisende Konzepte für kanalübergreifende Vertriebswege und betriebliche Wertschöpfungsketten mit entsprechend reibungslos integrierten Zahlungslösungen. Aktuell wickelt Payone für seine rund 400.000 Kunden in der DACH-Region mehr als 2,6 Milliarden Transaktionen pro Jahr ab. Das Unternehmen hat über 1.200 MitarbeiterInnen an acht Standorten. Zu den Kunden zählen etwa Zalando, immonet.de, Sony Music, Hagebaumarkt und Mister Spex.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 17.02.2020