Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

19. September 2020

Search form

Search form

Künstliche Intelligenz debattiert im Fernsehen

Künstliche Intelligenz debattiert im Fernsehen© Pexels.com/Markus Spiske

IBM startet eigenes Debattenformat auf Bloomberg-TV mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz (KI). Zwei Gruppen diskutieren gesellschaftspolitische Themen mit Beteiligung der Zuseher.

(red/cc) Die Möglichkeit, mithilfe von Technologie verschiedenen Standpunkten Gehör zu verschaffen sowie Transparenz und zusätzliche Erklärungen in kritische Debatten einzubringen, wird in einer diskussionsfreudigen Zeit und zahllosen ungeprüften Informationsquellen zu populären Themen wie etwa COVID-19 oder der bevorstehenden US-Präsidentschaftswahl immer wichtiger. Künstliche Intelligenz (KI) kann hier eine demokratisierende und vermittelnde Funktion einnehmen.

Dies soll auch das neue IBM-Projekt „That’s Debatable“ öffentlich demonstrieren. Der US-Technologiekonzern will hier die Debattierfähigkeit von Künstlicher Intelligenz in einer eigenen TV-Show auf Bloomberg TV demonstrieren. In der Sendereihe werden zwei Gruppen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen miteinander diskutieren. Beide Seiten werden dabei argumentativ von der KI-Engine IBM Watson unterstützt, welche die Beiträge der Zuseher analysiert und argumentativ zusammenfasst. Die erste Sendung passiert zum Thema „Zeit, den Wohlstand umzuverteilen?“

Kurze und knackige Argumente
IBM lädt die „weltweite Öffentlichkeit ein, Künstliche Intelligenz live zu erleben und sich zum ersten Diskussionsthema "Ist es Zeit, den Wohlstand umzuverteilen?" zu äußern“, so IBM in einer Aussendung. Argumente können weltweit auf Englisch eingereicht werden, dürfen aber nicht mehr als 36 Wörter umfassen. Anschließend wird eine neue Technologie aus der Forschungsorganisation von IBM Research eingesetzt, die auch schon beim IBM-Projekt „Debater“ zum Einsatz kam. Diese auf natürlicher Sprachverarbeitung (Natural Language Processing/NLP) basierende Technologie analysiert die eingereichten Argumente und erstellt automatisiert eine prägnante Zusammenfassung der wichtigsten Kernpunkte.

Breitgefächerte Diskussionsbeiträge
Das Ziel ist, breitgefächerte Diskussionsbeiträge für die menschlichen Debattierer zu erschließen und aufzubereiten, um sie während der Sendung argumentativ zu unterstützen. „Die Zuschauer weltweit bekommen so die Möglichkeit, ihre Meinung zu komplexen Themen einzubringen“, so IBM weiter. Die erste Folge wird am Freitag, den 9. Oktober 2020 gesendet und danach auf Streaming-Diensten und auf der Website von Bloomberg zu sehen sein.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 14.09.2020