Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

07. Dezember 2022

Search form

Search form

Digitale Transformation wird zur strategischen Option

Digitale Transformation wird zur strategischen Option© Pexels.com/George Becker

Skalierbare Plattformtechnologien erlauben die ökonomische Erneuerung bestehender IT-Systeme. Die Egston Industrieholding setzt beim Thema SAP-Outsourcing auf T-Systems.

(red/czaak) Die zunehmende Vernetzung von Abteilungen und Standorten eines Unternehmens bringt steigende Anforderungen an die IT-Systeme und das Datenmanagement. Besonders in der international tätigen Industrie erstrecken sich die Einsatzgebiete von Herstellung und Logistik der Produkte mit einer entsprechend verschränkten Einbindung der Lieferanten bis hin zu Vertrieb und Lieferung an die Endkunden.

Kostenoptimierung wie auch neue Wertschöpfung mittels Digitalisierung dieser vielfältigen Prozessketten wird damit zu einem strategischen und ganzheitlichen Thema der Betriebsführung. Bedarfsgerecht einsetzbare und flexibel skalierbare Cloud-Services über externe IT-Dienstleister erlauben hier nun die passgenaue wie rasche Erweiterung unterschiedlicher Segmente und das inkludiert auch den unternehmerisch wichtigen Bereich der SAP-Systeme.

Kostenreduktion
Die in Niederösterreich ansässige Egston Holding ist ein internationaler Konzern für elektromechanische Lösungen im Bereich Automotive und Bauelemente und beschäftigt rund 1.500 MitarbeiterInnen an sechs Produktionsstandorten in Europa, Indien und China. SAP-Systeme spielen in der IT-Infrastruktur eine tragende Rolle und um hier nun die Kosten für den zentralen Anwendungsbereich zu reduzieren und die Performance zu optimieren, lagerte Egston den SAP-Betrieb in das Wiener Rechenzentrum von T-Systems aus.

"Unsere SAP-Systeme sind ein Rückgrat unserer Geschäftsprozesse. T-Systems konnte die mehrstufige Ausschreibung als verlässlicher wie kompetenter österreichischer Partner aufgrund seiner hohen Sicherheitsstandards und dem Preis-Leistungsverhältnis gewinnen“, sagt Ralph Alexander, IT Global Solution Manager bei Egston.

Von Stunden zu Minuten
Der SAP-Betrieb läuft nun auf einer dynamischen Plattform im T-Center, auf die alle Standorte von Egston zu jeder Zeit zugreifen können. „Die neue Infrastruktur gewährleistet rasche Reaktionen auf Lastspitzen und Marktveränderungen sowie höchste Verfügbarkeit mit einer bedarfsgerechten Gestaltung der Kosten“, so Karina Eibensteiner, Senior Account Management T-Systems.

Neben den Basisapplikationen im sogenannten Business Information Warehouse wird auch die Hochleistungsdatenbank SAP-Hana genutzt. Das ermöglicht die Zusammenführung und schnelle Verwertung von relevanten Geschäftsinformation aus allen Datenquellen. Im Finanzbereich etwa werden jetzt Reports bei Einzelbewegungen mit Kontierungen eingesetzt, die mit den alten Systemen nicht möglich waren. „Das Update auf Hana war für uns wichtig, um technisch am Ball zu bleiben und etwa Reports im Controlling von zuvor Stunden auf nunmehr wenige Minuten zu beschleunigen“, ergänzt Ralph Alexander von Egston.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 18.10.2022