Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

07. Dezember 2022

Search form

Search form

Weniger Wohnkredite für junge Familien

Weniger Wohnkredite für junge Familien© Pexels.com/Victoria Akvarel

Seit August gelten strengere Regeln für Wohnbaukredite. Die nun notwendigen höheren Eigenmittel stellen insbesondere junge Familien vor hohe Hürden. Viele dieser Familien können sich den Wunsch nach Eigenheim nicht mehr erfüllen.

(NOe-Wirtschaftspressedienst/red/mich) Seit 1. August sind in Österreich neue und strengere Regeln für die Vergabe von Wohnbaukrediten in Kraft getreten. Um für den Hausbau oder den Kauf einer Wohnung Geld von der Bank zu erhalten, sind seither Eigenmittel in Höhe von 20 Prozent der Gesamtkosten des Projektes erforderlich. Weiters darf die monatliche Kreditrate höchstens 40 Prozent des monatlich verfügbaren Nettohaushaltseinkommens ausmachen und die maximale Laufzeit der Kreditfinanzierung darf 35 Jahre nicht übersteigen.

Kleinere regionale Institute agieren vergleichsweise flexibler
Diese Hürden sind nun für viele Menschen nicht mehr zu bewältigen und das betrifft insbesondere junge Familien. Nach Berechnungen der Nationalbank kann rund ein Fünftel der interessierten Kreditnehmer zu wenig Eigenkapital für einen Kredit aufbringen. Zudem sind die Kreditzinsen im Kontext mit der Erhöhung der internationalen Leitsätze auch gestiegen. Experten empfehlen individuelle Verhandlungen mit der jeweiligen Hausbank. Kreditnehmer berichten auch, dass kleinere regionale Institute vergleichsweise flexibler agieren als große Banken im (groß)städtischen Bereich.

Links

NOe-Wirtschaftspressedienst/red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 04.10.2022