Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

25. Mai 2019

Search form

Search form

„Gute Filme kommen nicht nur aus Hollywood.“

„Gute Filme kommen nicht nur aus Hollywood.“© Bilderbox.com

Neue Eigenproduktionen für Smartphone und Web und TV-Kanal. A1 startet mit A1now Content-Factory für selbst produzierte TV-Formate primär für individuelle mobile Nutzung. Im Fokus stehen junge Zielgruppen und Themen wie E-Sports, Musik und aktuelle Lebenstrends mit Schwerpunkt Österreich.

Die Gewohnheiten der Mediennutzung verändern sich rasant und das gilt insbesondere für jüngere Zielgruppen. Fernsehen über ein stationäres Gerät und zu bestimmten, vom Sender vorgegebenen Zeiten wird nicht mehr genutzt. Individuell bevorzugte Spots, Serien und Filme müssen zunehmend an jedem Ort und zu jeder Zeit verfügbar sein und Smartphones und Tablets sind dabei die neuen Abspielgeräte.

Mobil und Internet und klassisches TV
Mit über 315.000 Nutzern von A1-TV und rund 15 Jahren Erfahrung mit TV-Produkten wird A1 nun diesen Trend verstärken und präsentiert mit A1now eine Plattform für Content aus Österreich. Mittels der TV-App „A1Xplore“ sowie über On-Demand und den webbasierten TV-Sender a1now.tv wie auch klassisch stationär über die Kanäle 0 und 10 bei A1-TV will der Kommunikationskonzern nun verstärkt spezielle Eigen- und Koproduktionen für junge Menschen liefern.
Programmtechnisch gingen bereits 2018 die ersten eigenproduzierten TV-Magazine für E-Sports auf Sendung, nun folgen zum Start der neuen Plattform weitere Eigenproduktionen seitens A1now. Erstes Projekt ist dabei „Freeski Sessions“, wo ein Kamerateam das junge Freeski-Team des ÖSV durch die Saison 2018/2019 begleitet, von der Vorbereitung bis zur WM nach Park City (USA).
Operativ produktionstechnisch unterstützt die Entwicklung vom klassischen TV-Anbieter zur MediaCompany vorab ein 3-köpfiges Team bestehend aus Jasmin Dickinger, Johannes Natterer und Tanja Sourek. „Wir arbeiten mit jungen, engagierten Leuten aus der Filmbranche und mit YouTubern zusammen. Diesen Talenten können wir künftig eine wirklich große Bühne bieten“, so das neue A1-Filmteam in einer aktuellen Aussendung. „Stories müssen nicht in Hollywood produziert werden. Durch das Web haben wir die Chance lokalen Content zu fördern, der zwar etwaig kleinteiliger, dafür aber dann auch entsprechend relevanter ist“, erläutern die A1-Producer die Strategie.

Partner für Technologie und Vermarktung für Content aus Österreich
Im Unterschied zu diesen klassischen Hollywood Produktionen setzt A1now mit der Förderung der österreichischen Kreativszene und Musikbranche primär auf die Interessen der heimischen Seher. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt auf kurzen Formaten mit aktuellen lebensnahen Themen junger Menschen. Nach den ersten Eigenproduktionen zum Thema E-Sports und Freeski sind in unmittelbarer Zukunft Premieren weiterer Formate geplant.
A1now will Kreativen (engl. content-creators) in Österreich Bühne und Support zur Ansprache eines großen Publikums bieten und richtet sich dabei nicht nur an erfahrene Artists. Jede Idee kann einfach und formlos via E-Mail (Anm. a1nowtv@a1.at ) geschickt werden. „Das A1now Produktions-Team meldet sich direkt und unterstützt bei der Realisierung, egal ob es sich um eine Daily Show, eine Live-Produktion, ein Feature oder eine Doku handelt“, so das A1-Team.
Technische Basis von A1now.tv ist „Sportradar OTT“, eine Anwendung zur Verwaltung von audiovisuellem Content. Die Lösung wurde von Laola1 gemeinsam mit Sportradar (Anm. 100% Eigentümer von Laola1) in Wien entwickelt. Die Vermarktung des neuen Angebots verantwortet Goldbach Austria.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 28.01.2019