Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

19. Juni 2021

Search form

Search form

Innovation über externe Plattform-Technologien

Innovation über externe Plattform-Technologien© Pexels.com/Olec Magni

Cloud-Dienste ermöglichen die flexible Kombination verschiedener IT-Systeme. Das reicht von Speicherplätzen für Datensätze über spezielle Software-Applikationen bis zu Verknüpfungen dieser Bereiche für definierte Einsatzgebiete.

(red/czaak) Die digitale Transformation in Industrie und Mittelstand beginnt zumeist bei Erweiterung und Automatisierung von Wertschöpfungsketten und Logistik. Die intelligente Auswertung und zentrale Nutzung der dabei an vielen Stellen entstehenden Daten sind ebenso Bestandteil im Anforderungsprofil wie skalierbares Kostenmanagement und flexible Einsatzszenarien der verwendeten IT-Dienste.

„Für derart vielfältige Anwendungsbereiche werden nun zunehmend Cloud-Plattformen genutzt, die auch die Kombination unterschiedlicher Dienste und Applikationen an verschiedenen Standorten ermöglichen“, erläutert Jochen Borenich, Mitglied des Vorstands bei Kapsch Business Com. Derart bedarfsorientierte Cloud-Dienste reichen von einfachen Speicherplätzen für verschiedene Datensätze (Storage) über Software-Applikationen bis hin zu Verknüpfungen dieser Bereiche für definierte Einsatzgebiete. Für Vertrieb und Marketing gibt es dann noch spezielle Cloud-Services, etwa die vielfältig einsetzbaren Varianten des amerikanischen CRM-Spezialisten Salesforce.

Sicherheit und Verfügbarkeit
Programmapplikationen sind dann zumeist klar vorgegeben, aufwändiger sind Sicherheit und Verfügbarkeit der benötigten Daten sowie Auswertung und kombinierte Nutzung neu entstehender Datensätze. Betriebe kombinieren dann, unternehmenskritische Daten kommen in die sogenannte Private-Cloud, andere in die Public-Cloud von Anbietern wie Micosoft Azure oder Amazon Web Services und über hybride Architekturen passieren dann variable Anwendungsszenarien.

Auch beim Unternehmen Intersoh war eine Verbesserung der bisherigen Situation rund um IT-Infrastruktur und Applikationen gefordert. Als Tochter der Berliner Alba-Gruppe steht Intersoh mit rund 2.000 MitarbeiterInnen an 35 Standorten in neun Ländern für Dienstleistungen im Bereich Verpackung und Recycling sowie Entsorgung von Elektroaltgeräten und Batterien.

Ganzheitliche Anwendung
Für die Niederlassungen in Österreich, CEE und Italien wurde Kapsch BusinessCom beauftragt, alle lokalen IT-Infrastrukturen und ein bis dato eigenes Datenrechenzentrum vollständig in eine Cloud-Lösung zu transformieren. Die ganzheitlich aufgesetzte Anwendung läuft nun in der Microsoft-Cloud Azure und beinhaltet kompatible Software mit einem eigenen Identitäts-, Monitoring- und Sicherheitsmanagement sowie eine multimediale Collaboration-Anwendung auf Basis Microsoft Teams für die Kommunikation.

Die Vernetzung sowie Zusammenführung und Migration aller bestehenden IT-Systeme mit der neuen Infrastruktur und die gesamte Konfiguration wurden dabei ohne Unterbrechung des laufenden Betriebes umgesetzt. „Passend zu unserem Selbstverständnis als Unternehmen, wollten wir von Anfang an eine State of the Art Lösung und exakt das haben wir zusammen mit einer optimalen Betreuung von Kapsch bekommen“, sagt Martin Ulke, Geschäftsführer von Interseroh Austria.

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 08.06.2021