Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

15. Juni 2024

Search form

Search form

Kontrolle für die Kontrollore

Kontrolle für die Kontrollore© pexels/luis gomes

Maria Christakis von der TU Wien entwickelt Software zur Überprüfung anderer Software und erhält dafür nun einen hochdotierten ERC-Grant.

(red/mich) Computersoftware muss möglichst korrekt funktionieren. Das erstreckt sich von Laptops oder Handys über Flugzeuge oder Bankgeschäfte bis hin zu versorgungskritischen Bereichen wie Energie und Gesundheit. Die Suche nach Fehlern in dieser Software ist längst automatisiert, Computerprogramme überprüfen andere Computerprogramme auf Fehler.

Aber wer kontrolliert nun die zu Grunde liegenden Software-Kontrollprogramme? Mit dieser Frage beschäftigt sich Maria Christakis vom Institut für Information Systems Engineering der TU Wien und sie wurde nun vom European Research Council (ERC) mit einem ERC Starting-Grant ausgezeichnet.

Ein breites Spektrum an Analysewerkzeugen
Mit dem Projekt „MirandaTesting“, das nun durch den ERC-Grant finanziert wird, will Maria Christakis und Team erstmals einen systematischen Zugang entwickeln, um ein breites Spektrum an Analysewerkzeugen zu testen und verlässlicher zu machen. Der ERC Starting-Grant ist mit rund 1,5 Millionen Euro dotiert.

Christakis studierte Informatik an der TU in Athen und schloss dann Ihre Dissertation an der ETH Zürich ab. Danach wechselte sie in die USA, um für Microsoft zu forschen. Es folgten weitere Stationen an der Universität Kent und am Max Planck Institut für Softwaresysteme in Kaiserslautern, bevor sie letzten im Herbst als Professorin an die TU Wien berufen wurde.

Links

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 14.03.2023