Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

22. November 2019

Search form

Search form

„Der Schlüssel für die Zukunft“

„Der Schlüssel für die Zukunft“© NLK_Filzwieser

18.000 eingesandte Lesepässe und über 100.000 gelesene Bücher von Niederösterreichs Volks- und Sonderschulen. Landeschefin Johanna Mikl-Leitner freut sich über große Akzeptanz von „Leos Lesepass“, einer breit angelegten schulischen Förderinitiative für das Lesen.

(red/mich) Bei der Aktion „Leos Lesepass“ (Anm. oder auch Leos Lese(s)pass…) waren neuerlich sämtliche niederösterreichischen Volks- und Sonderschulen eingeladen, möglichst viele Lesepässe mit Leo-Stickern vollzukleben. Pro Bezirk wurde ein Gewinnerkind gezogen, das ein „Zeit Punkt Lesen“ Paket erhielt.

Praxisorientierter Workshop
Unter den Gewinnerkindern wurde sodann als weiterer Hauptpreis eine NÖ-Card für die ganze Familie verlost. Zudem gab es drei Gewinnerklassen - aus der Allgemeinen Sonderschule Zwettl, der Volksschule/VS Berndorf und der VS Weinzierl. Der Hauptgewinn in Form eines Workshops der „Bezirksblätter“ inklusive Gestaltung einer eigenen Zeitungsseite ging dabei an die VS Weinzierl.

Von Zeitungen über Schulbücher bis zu Spielanleitungen im Internet
„Heuer wurden 18.000 Lesepässe eingesendet und 100.000 Bücher gelesen. Ihr habt gezeigt, dass Lesen – ob selbst, mit den Eltern und Großeltern oder mit Freunden - Spaß und klug macht. Wer lesen kann, hat den Schlüssel für die Zukunft in der Hand – von den Zeitungen über die Schulbücher bis hin zu Spielanleitungen im Internet“, sagte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Preisüberreichung „Leos Lesepass 2019“ im Niederösterreichischen Landhaus in St. Pölten. Besonders dankte die Landeschefin den Familien und allen Pädagogen für die Unterstützung der kleinen Leser.

red/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 07.06.2019