Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

26. Mai 2024

Search form

Search form

Das professionelle Management von Krisen und Risiken

Das professionelle Management von Krisen und Risiken© pexels/vlada karpovich

UMIT Tirol schafft am Campus Lienz Kompetenzzentrum für Krisen und Risikomanagement. Im Fokus steht Praxisbezug von Experten und flexible wie hybride Kurs-Formate mit einer laufend möglichen Teilnahme.

(red/mich) Die Bildungseinrichtung UMIT Tirol ist auf neue Berufs- und Forschungsfelder spezialisiert mit Schwerpunkten im Bereich Gesundheitswesen und Technik. Die Außenstelle Campus Lienz soll sich nun zu einem Kompetenzzentrum für Krisen-, Katastrophen- und Risikomanagement entwickeln, ein Angaben zufolge exklusives Lehrthema für einen Universitätskurs.

„Die UMIT Tirol am Campus Lienz verfolgt Ziele und Aufgaben von „unten nach oben“. Jeder Rollout eines universitären Bildungsformats sondiert zeitgleich den Bildungsmarkt.“, sagt Silvester Wolsegger, Standortleiter in Lienz, zum Kurs am Campus Lienz näher. „Man geht auf die Bedürfnisse der TeilnehmerInnen ein und passt das Angebot dementsprechend an“, so Wolsegger.

Flexibler Einstieg und Nutzung als Basis- oder Vertiefungskurs
Seit Dezember 2022 bietet der Campus in Lienz den Universitätskurs für Krisen-, Katastrophen- und Risikomanagement an. Namhafte Vortragende und Referenten von Land Tirol, Tiroler Gemeindeverband, Freiwillige Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei oder vom österreichischen Bundesheer bringen ihre Expertise ein. Der Kurs besteht aus sechs Modulen mit insgesamt 150 Unterrichtseinheiten zu 15 ECTS-Punkten.
Interessierte aus allen Berufsgruppen können ohne Zulassungsvoraussetzungen einzelne Module oder den gesamten Universitätskurs in Anspruch nehmen, so das UMIT Tirol in einer Aussendung. „Ein flexibler Einstieg in die laufenden Module ist möglich, damit sich Teilnehmende auf spezielle Interessen fokussieren können,“ ergänzt Wolsegger.

Im Rahmen des praxisorientierten Moduls werden die Grundsätze eines performanten Krisenmanagements vermittelt. Die Teilnehmer treffen Entscheidungen und reflektieren deren Stärken, Schwächen und Folgewirkungen. Projekt- und Selbstmanagement oder Führungskompetenz und systemisches Verständnis stehen dabei im Fokus des Kompetenzerwerbs. Das Modul wird von Elmar Rizzoli geleitet, Vorstand Gruppe Tiroler Zentrum für Krisen- und Katastrophenmanagement beim Amt der Tiroler Landesregierung.

Links

red/mich/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 20.06.2023