Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

20. November 2017

Search form

Search form

Innovative Regionen zur Standortstärkung

Innovative Regionen zur Standortstärkung© Bilderbox.com

Eine neue Initiative des Wirtschaftsministeriums soll regionale Innovation fördern und damit den Standort stärken.

Mit vier geförderten Innovationswerkstätten soll die Innovation auch in die Regionen kommen. Die Innovationswerkstätten starten in Wien (Factory Hub Vienna), Linz (CAP.fabricc), Wattens (Innovation Campus) und in Klagenfurt (MAKERSPACE Carinthia). In den neuen ‚Mitmach‘-Labors sollen Produkte und Projekte gemeinsam entwickelt und Prototypen gebaut werden.

Zehn Projekte und neue Nutzergruppen
In der ersten Ausschreibung wurden insgesamt zehn Projekte mit einer beantragten Gesamtsumme von rund 7 Millionen Euro eingereicht. Vier werden nun mit über 3 Millionen Euro gefördert. Die ‚Mitmach‘-Labors werden als sichtbare, physische Räume mit offenem Zugang etabliert, neue Nutzergruppen ansprechen und gewinnen und diese mit unterschiedlichen regionalen Akteuren vernetzten.
Die Laufzeit einer Innovationswerkstatt beträgt 5 Jahre. Gefördert werden maximal 50 Prozent der veranschlagten Kosten, insgesamt nicht mehr als 1 Million Euro je Innovationswerkstatt. Die Restfinanzierung muss vom Projektbetreiber auf- und sichergestellt werden. Nach zwei Jahren wird auf Basis einer Zwischenevaluierung über die Fortsetzung der Förderung entschieden.

Links

red/stem, Economy Ausgabe Webartikel, 11.06.2017