Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

17. October 2017

Search form

Search form

Spezialisierung mittels Digitalisierung

Spezialisierung mittels Digitalisierung© Bilderbox.com

Ein möglichst perfekter Service für Kunden und Lieferanten ist mittlerweile für nahezu alle Unternehmen wettbewerbsentscheidend.

Kunden wie Geschäftspartner erwarten eine professionelle Abwicklung von Anfragen und Aufträgen mit hoher Flexibilität und kurzen Reaktionszeiten. Der gewählte Kommunikationskanal und die Kundenansprache müssen dabei aber stimmig sein. E-Mails etwa drohen in der steigenden Informationsflut unterzugehen und postalische Sendungen sind wiederum kostenintensiv.
Betriebe setzen nun im Kundenkontakt verstärkt auf digitale Dialoglösungen. Spezialisierte Anbieter wie etwa atms oder websms bieten hierfür individuelle Versandoptionen in Serienbrieflogik und dies auch aus unternehmensinternen IT-Umgebungen heraus. „Mit personalisierter SMS-Kommunikation möchten wir jedem Kunden zeigen, dass sich wirklich jemand um ihn kümmert und er nicht nur eine Nummer ist“, so Marcus-Clemens Feistmantl von Wien-Optik.
Auch im Dienstleistungssektor sind derartige Lösungen zunehmend im Einsatz: „Wir wünschen unseren Kunden einen Tag vorm Start eine gute Reise und senden ihnen etwa die Kontaktdaten ihres Reiseberaters zur Sicherheit aufs Mobiltelefon“, berichtet Christian Oberfell vom gleichnamigen Reisebüro.

Kundenverhalten gibt Richtung vor
Ein zunehmend relevantes Thema für Kundenservicierung und Abwicklung sind auch Internet-Zahlverfahren und das gilt speziell für die Handelsbranche. Große Herausforderung ist hier die möglichst übergreifende Verbindung von stationären Geschäftslokalen und Internet-Handel (engl. E-Commerce). Just Taste, ein neu gestarteter Weinshop setzt hier auf klassische Lokalitäten in Wien und Berlin und betreibt dazu einen Online-Shop. Dieser sogenannte „Multichannel-Ansatz“ beinhaltet auch den flexiblen Einsatz breit genutzter Zahlungslösungen.
„Wichtig sind Branchenstandards mit fertigen Schnittstellen für die rasche Einbindung beliebter Zahlarten wie Kreditkarte oder Sofort Überweisung. Das erleichtert die Arbeit in zeitlicher wie finanzieller Hinsicht enorm“, so Oliver Sartena von Just Taste. „Sogenannte „Plug & Play-Lösungen“ können schnell und damit kostengünstig für alle Länder angeboten werden. Das ist ein Vorteil, da ein sonstiger Integrationsaufwand von vielen Händlern oft nicht budgetiert werden kann“, ergänzt Christian Renk von Sofort Überweisung.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 04.09.2017