Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

21. März 2019

Search form

Search form

10 Jahre Sicherheit im Europäischen Flugraum

10 Jahre Sicherheit im Europäischen Flugraum© Bilderbox.com

Eurocontrol, Frequentis und T-Systems begehen 10-jähriges Jubiläum bei gemeinsamer Betreibung der europäischen Flugdatenbank. T-Systems verantwortet seit 2008 sichere Datenverfügbarkeit der Europäischen Flugdatenbank mit über 70.000 Benutzern und aktuellen Informationen zum weltweiten Luftraum.

Sicherheit und Verfügbarkeit der IT-Systeme sind im Bereich der Flugplanung zwei ganz zentrale Themen. Die europäische Flugdatenbank EAD bietet aktuell 53 Staaten und mehr als 70.000 Benutzern die Möglichkeit, den aktuellen Zustand des weltweiten Luftraumes zu verwalten und die Informationen kontrolliert an Fluglinien und Privatpiloten weiter zu geben.

Datenvielfalt in Echtzeit
Jeder Fluglinie und jedem Privatpilot werden für einen Flug eine Vielzahl statischer wie auch dynamischer Daten in Echtzeit zur Verfügung gestellt. Die statischen Daten beinhalten primär Informationen über Flughäfen, Landebahnen, Flugrouten oder Funkfeuer, die dynamischen Daten aktuelle Hindernisse, Flugraumsperren, Ausfälle von Navigationshilfen, Runway-Sperren, aber auch temporäre Ereignisse wie Vulkanaktivitäten.
Alle diese sogenannten Aeronautical Information Services-Daten werden für die Flugplanung und für die Erstellung von Luftfahrtkarten verwendet. Die jeweilige aktuelle Flugplanverarbeitung erfolgt dann über das jeweilige System der nationalen Flugsicherungen und gibt Auskunft über Strecken, Abänderungen aufgrund des aktuellen Flugverkehrs oder informiert über gestartete oder gelandete Flugzeuge.

Weltweite Referenzlösung von Frequentis und T-Systems
Als internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationslösungen in den Bereichen Air Traffic Management und Public Safety & Transport liefert Frequentis die Kernapplikation der Europäischen Flugdatenbank und verantwortet den technischen Gesamtbetrieb im Auftrag der Eurocontrol. Beinhaltet sind dabei Wartung, Korrektur und Validierung von Daten durch die aeronautischen Datenexperten der europäischen Flugsicherungen und der Eurocontrol.
Seit 2008 betreibt T-Systems das von Frequentis entwickelte und implementierte System für die EAD (European Aeronautical Information Services Database) in zwei dezidierten Rechenzentren von T-Systems und einem weiteren von Frequentis. „Dank der hervorragenden Unterstützung unserer langjährigen Industriepartner T-Systems und Frequentis, ist die Europäische AIS-Datenbank (EAD) heute die weltweite Referenz für qualitätsgesicherte und vollständig integrierte Aeronautical Information Management (AIM) Daten“, so Peter Matern, Leiter der europäischen AIM-Abteilung bei Eurocontrol.

Sichere Verfügbarkeit durch redundante Rechenzentren
„Im Flugverkehr sind gerade die Datensicherheit und -verfügbarkeit von zentraler Bedeutung. So war es Frequentis im Jahr 2008 wichtig einen verlässlichen Partner zu finden, der dies gewährleistet. Wir freuen uns über die langährige gute Zusammenarbeit“, unterstreicht Dirk Withake, Vice President AIM Frequentis. „Mit unserem Rund-um-die-Uhr Betrieb des IT-Systems tragen wir ganz wesentlich zur Erhöhung der Sicherheit und zur reibungslosen Abwicklung des Flugverkehrs innerhalb von Europa und Kanada bei“, betont auch Peter Lenz, Managing Director von T- Systems Austria.
Mit 99,9 % Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit gewährleistet das Rechenzentrum von T-Systems die Sicherheit und Verfügbarkeit der in der dezidierten Privat-Cloud liegenden Daten. Dabei wird die hochverfügbare Datenbank parallel in zwei weiteren Rechenzentren von T-Systems und Frequentis gespiegelt. Bei Auftreten eines Fehlers wird das gesamte IT-System auf eines der beiden anderen redundant ausgelegten Rechenzentren umgeschaltet, um einen Datenausfall zu verhindern.

 

Links

red/czaak, Economy Ausgabe Webartikel, 11.12.2018