Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

19. November 2017

Search form

Search form

Virtueller Weltrekordhalter

Virtueller Weltrekordhalter© Saturn_LenaHofmayr

Mehr als einen Tag brachte ein Oberösterreicher in der virtuellen Realität zu. Problematisch war nur der Schlafmangel.

28 Stunden, 43 Minuten und 24 Sekunden lang hat der Oberösterreicher Johannes Löffelmann spielend in der Virtual Reality (VR) verbracht und damit nicht nur den VRekord von Saturn geschafft, sondern einen offiziellen Guinness World Record nach Österreich geholt. Er ist nun offizieller Guinness World Records-Titelhalter mit der längsten VR-Gaming-Spielzeit.
Löffelmann hat ausgestattet mit einer PlayStation PS4 Pro und der PlayStation VR-Brille das VR-Game „Job Simulator: The 2050 Archives” gespielt. Dabei durfte er jede Stunde 10 Minuten Pause machen und diese 10 Minuten auch ansammeln, um sie am Stück zu verbrauchen. Das hat der Oberösterreicher auch getan und in der Nacht eine längere Pause von rund 40 Minuten eingelegt.

Große Herausforderung

„Die größte Herausforderung für mich war der Schlafmangel. Vor allem in den frühen Morgenstunden hatte ich einen Durchhänger“, so Löffelmann. Der 31-Jährige aus Weißkirchen an der Traun hat sich auch beruflich dem Thema Virtual Reality verschrieben. Mit seinem Unternehmen my360planet vermietet er nicht nur diverse VR-Devices, sondern programmiert auch Virtual Reality Anwendungen für Unternehmen.
Der von Saturn unterstützte Rekordversuch fand vor dem Gerngross auf der Wiener Mariahilfer Straße. Tausende Interessierte kamen, um live beim VR-Gaming von Johannes Löffelmann dabei zu sein, sich über Virtual Reality zu informieren und VR-Produkte selbst auszuprobieren. Der Live-Stream auf Facebook und Twitch erzielte eine Reichweite von über 211.000 Kontakten.

Links

red/stem/mich, Economy Ausgabe Webartikel, 01.05.2017