Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

17. Dezember 2017

Search form

Search form

„Mehr Geräte, mehr Vernetzung und mehr Daten“

„Mehr Geräte, mehr Vernetzung und mehr Daten“© T-Systems

Peter Lenz wird neuer Managing Director von T-Systems Österreich und übernimmt von Franz Grohs den Vorsitz der Geschäftsführung.

Mit 1. Jänner 2018 übernimmt Peter Lenz den Vorsitz der Geschäftsführung von T-Systems in Österreich und wird Managing Director des Unternehmens. Peter Lenz ist bereits seit Anfang des Jahres als Vice President Delivery für T-Systems tätig, wo er unter anderem die Bereiche IT Operations, Systemintegration und Softwareentwicklung verantwortete. Franz Grohs beendet seine operative Laufbahn nach 21 Jahren bei T-Systems und 46 Jahren im ITK Umfeld. Er steht dem Konzern auf Beratungsbasis weiter zur Verfügung.
Mit der Neubesetzung des Managing Directors stellt T-Systems die Weichen für die Weiterentwicklung von innovativen digitalen Lösungen, mit denen das Unternehmen seine Kunden in der digitalen Transformation begleitet. „Wir sehen drei große Trends, die derzeit den globaen Markt für IKT beherrschen und das sind mehr Geräte, mehr Vernetzung und mehr Daten. Die Entwicklung, Bereitstellung und der Betrieb von IT- und TK-Plattformen wird in Zukunft für uns ein noch wichtigerer Erfolgsfaktor,“ erläuert Lenz.

Wissen, Innovation, Familie und Cart-Racing
„Diesen Herausforderungen entsprechend gestalten wir auch unsere Angebote. Neben klassischer ICT sowie unseren Public- Private- und Open-Telekom-Cloud-Angeboten, bauen wir auch unser Portfolio in den Bereichen Netzwerk, Health, Security, Industrie 4.0. und dem Internet der Dinge (IoT) weiter aus. Big Data, Machine to Machine (M2M), Business Intelligence und SAP-Lösungen gehören dabei ebenso zu den aktuellen Schwerpunkten,“ ergänzt der neue T-Systems Austria Boss.
Peter Lenz (48) bekleidete im Laufe seiner Karriere unterschiedliche Top-Management-Positionen in der IT, etwa in den Bereichen Automotive, Energie und Mobilität und bei globalen Konzernen wie Magna oder OMV, zuletzt bei den ÖBB als CIO des gesamten Konzerns. Lenz studierte Informations- und Wissensmanagement an der Donau-Uni Krems, seine Freizeit verbringt der verheiratete Familienvater am liebsten mit seinen Kindern und beim Cart-Racing.

Links

red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 06.10.2017