Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

24. Mai 2016

Search form

Search form

Zukunftsweisende Verkehrskonzepte

Zukunftsweisende VerkehrskonzepteBilderbox.com

Marktgemeinde Wolfurt siegt beim VCÖ-Mobilitätspreis Österreich.

Aus 326 eingereichten Projekten für umweltfreundliche Mobilität wurde die Marktgemeinde Wolfurt als Gesamtsieger beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis Österreich ausgezeichnet. Weitere der insgesamt zwölf Preisträger sind die Salzburger Wohnbaugesellschaft, der Verkehrsverbund Tirol, die Region Kopenhagen und das steirische Projekt "Mit dem E-Bike zur S-Bahn".

Mobilität im Wandel als diesjähriges Motto
Das im Jahr 2013 erarbeitete Verkehrskonzept der Wolfurter fördert umweltfreundliche Mobilität und berücksichtigt besonders die Bedürfnisse von Kindern und älteren Menschen. Es gilt nun Tempo 30 auf allen Nebenstraßen, vier Fahrradstraßen wurden eingerichtet. Das Konzept sieht vier Begegnungszonen vor, eine ist bereits umgesetzt.

ÖBB gewinnt Kategorie Forschungsprojekte
Die Kategorie "Forschungsprojekte" gewann das ÖBB-Projekt "SynArea". Dabei wurde die Konzentration des öffentlichen Verkehrs auf regionale Hauptrouten mit dichten Takten und optimierten Anschlüssen durchgespielt. Um den ländlichen Raum vollständig zu erschließen, wird eine Kombination aus einem flächendeckenden Leihsystem für Elektroleichtfahrzeuge sowie ein umfassendes Anrufsammeltaxi erörtert.

Wichtige Vorzeigeprojekte
"Verkehr ist im Bereich Klimaschutz immer noch Schlusslicht, daher sind diese Vorzeigeprojekte so wichtig", betont Andrä Rupprechter, Umweltminister. Alois Stöger, Verkehrsmininster freute sich über die große Anzahl an eingereichten Projekten. Der Mobilitätspreis wird vom Verkehrsclub Österreich (VCÖ) in Kooperation mit Verkehrsministerium, Umweltministerium und den ÖBB durchgeführt und stand heuer unter dem Motto "Mobilität im Wandel".

Links

APA-Science/red/cc, Economy Ausgabe Webartikel, 23.09.2015